CBD – Ein Cannabinoid

CBD, Hanf, THC….alles das gleiche? Von wegen! Die Hanfpflanze ist seit Jahrhuinderten fester Bestandteil der Menschheit und wird neben den Zwecken Der Produktion, auch als Heilmittel verwendet. CBD erfreut sich heutzutage immer größerer Bekanntschaft und ist in vielen Haushalten als natürliches Heilmittel zu finden. Hier finden Sie eine kleine Übersicht zu den häufigsten Fragen, was CBD betrifft.

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht-psychoaktives Cannabinoid gewonnen aus dem weiblichen Hanf (Cannabis). Im Gegensatz zu THC löst CBD beim Anwender keine berauschenden und psychoaktiven Effekte aus. Daher ist es in Deutschland und der EU frei ohne Rezept erhältlich. CBD im Allgemein werden entkrampfende, entzündungshemmende, angstlösende, sowie auch gegen Übelkeit gerichtete Wirkungen zugeschrieben, welche wissenschaftlich immer zunehmendere Bedeutung finden.

Wie wirkt CBD im Körper?

Die Cannabis- oder auch Marihuanapflanze enthält verschiedene Wirkstoffe, die Cannabinoide genannt werden. Recht bekannt ist der psycho-aktive Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol), der unter den „Kiffern“ recht beliebt ist. Neben THC bietet die Cannabis-Pflanze aber eben auch noch weitere Wirkstoffe, wie das hier beschriebene CBD (Cannabidiol). Während THC einen high macht, Glücksgefühle und Euphorie auslöst, so ist die Wirkung von CBD dagegen entkrampfend, schmerzstillend und entzündungshemmend.

Wie schnell wirkt CBD?

Die Wirkung von CBD, oder auch THC, kann bei Menschen unterschiedlich sein oder unterschiedlich wahrgenommen werden. Abhängig von Körpergewicht, den Anwendungsgebieten, aber insbesondere auch der Dosis, kann CBD gewünschte Effekte erzielen, ohne für den Konsumenten spürbare Veränderungen des Körpergefühls hervorzurufen, wie z.b. einen Rausch.

Gibt es Nebenwirkungen?

CBD wird allgemeinhin als nebenwirkungsarm beschrieben. Größere Beschwerden hinsichtlich Nebenwirkungen sind meist mit extrem erhöhter Dosierung verbunden, welche aber auch dann sich meist im „milden“ Bereich, wie z.B. Schwindelgefühl, Durchfall oder trockener Mund, bewegen. Denn generell hat CBD keine berauschende Wirkung. Vorsichtshalber sollte bei jeder Einnahme von konzentriertem CBD eine fachliche Beratung hinzugezogen werden.

Recht bekannt dagegen ist eine Wechselwirkung mit Alkohol, die zu Übelkeit und Schwindel führen kann.

Ist CBD legal?

CBD-Produkte sind legal, so lange der darin enthaltene Anteil an THC den Wert von 0,2% nicht übersteigt. CBD darf als Kosmetika oder Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland verkauft werden. Man kann davon ausgehen, dass in Deutschland nur CBD Produkte auf den Markt gebracht werden dürfen, die diesen Kriterien unterstehen und geprüft wurden. CBD ist ín den meisten Ländern ab 18 Jahre erhältlich.

Macht dich CBD high so wie THC?

Eine klare Antwort: Nein! CBD hat keine psychoaktive Wirkung und versetzt einen auch nicht in einen Zustand des Rausches. Je nach Art der Anwendung von CBD, kann zum Beispiel das Rauchen von CBD-Blüten als angenehmes Gefühl beschrieben werden, allerdings ohne die bekannten Nebenwirkungen eines THC-Rausches. CBD Öl hingegen hat zwar aktiv Einfluss auf das Nervensystem aber keine aktive Wirkung auf das Körpergefühl und behindert einen damit auch nicht im Alltag.

Macht CBD abhängig/süchtig?

Das Expert Committee on Drug Dependence (ECDD) bestätigte 2017 in einem Bericht, auch in Auffassung der Weltgesundheitsorganisation WHO, dass CBD keine Abhängigkeit, wie z.B. die Suchtmittel Alkohol und Nikton, schafft oder dadurch missbraucht werden könnte. Kurz gefasst: CBD macht nicht süchtig!

Haben Sie die gewünschten Informationen zur Anwendung von CBD Produkten erhalten? Dann schauen Sie gleich mal in unserem Shop vorbei!